Veröffentlicht am Di., 11. Jul. 2017 10:40 Uhr

Altes bewahren- neues Schaffen. Aktuelles zum Orgelprojekt St. Katharinen

Orgelbauer beginnen mit den Arbeiten in der Kirche

Mitarbeiter der Firma Alexander Schuke Orgelbau haben in der Nähe der St. Katharinenklirche Quartier bezogen und sind nun täglich in der Kirche tätig. Nachdem viele Wochen in der Orgelbauwerkstatt in Werder vorbereitend gearbeitet wurde, beginnt nun die heiße Phase der Arbeiten an diesem großen Projekt. Zunächst wird die große Orgel restauriert. Fast alle Pfeifen werden aus dem Instrument herausgenommen, gesäubert und sachgerecht restauriert. Zurzeit sind beide Seitenemporen zum großen Pfeifenlager geworden.
Es ist möglich, den Orgelbauern während der Öffnungszeiten der Kirche (werktags zw. 10 und 16 Uhr) über die Schulter zu sehen. Die Arbeiten an den dann zu den größten Orgelanlagen bundesweit zählenden Instrumenten werden bis in den späten Herbst dauern. Das Einweihungswochenende wird vom 12. bis 14. Juni 2020 stattfinden.

Orgelmusik am Mittag

Jeden Montag findet um 12 Uhr in der St. Katharinenkirche eine 30 minütige Orgelmusik am Mittag statt bis die Bauarbeiten an der Orgel beginnen. Dazu sind Sie sind herzlich eingeladen. Dort können Sie sich vor Ort über das Orgelprojekt informieren und die Orgel in St. Katharinen hören.


Orgelbauer beim Herausheben von Orgelpfeifen

Das große Orgelprojekt hat sich weiterentwickelt. Die Absprachen über Details in der Ausführung mit den Denkmalschutzbehörden, der Orgelbaufirma Schuke und dem Kirchlichen Bauamt waren sehr konstruktiv und führen dazu, dass wir mit einem Solo - Werk auf der Nordempore insgesamt drei Klangquellen in der St. Katharinenkirche haben werden, die dann von einem zentralen Spieltisch angesteuert werden können. Klanglich wird das der I – Punkt auf ein großartiges Orgelkonzept.

Herzlichen Dank an alle, die mit ihrem Beitrag von großen und kleinen Spenden, bei den Gelegenheiten der Benefizkonzerte und Mittagsmusiken, mithelfen dieses einmalige Orgelprojekt zu verwirklichen.

Hier können Sie spenden

Die Unterstützung und Spendenbereitschaft ist großartig. Trotz der Kostenerhöhung, die der 3. Klangort und die Restauration des Originalen Spieltisches von 1937 , der zufälligerweise wieder aufgetaucht ist, verursachten, haben wir „nur“ noch 30.000 € bis zu unserem Spendenziel

Wir bitten Sie daher weiter zu spenden oder das Projekt weiter bekannt zu machen.

Spenden für unser Projekt sind herzlich willkommen.

Uberweisungen bitte an:   

KVA Potsdam IBAN: DE56 5206 0410 0103 9098 59 BIC: GENODEF1EK1 Verwendungszweck: RT3050 Orgelprojekt St. Katharinen

Spendenquittungen werden im Gemeindebüro ausgestellt und an die Spender verschickt. 

Vielen Dank!

Ihre St. Katharinengemeinde

Aktuelle Informationen zum Orgelprojekt auch auf www.klangdimensionenstkatharin...


Zur Geschichte des Orgelprojektes St. Katharinen

Der Freundeskreises Orgelprojekt St. Katharinen hat sich gegründet. Es geht um die Instandhaltung und Erweiterung der Orgel der St. Katharinen-Kirche in Brandenburg a. d. Havel. Die Orgelanlage muss dringend renoviert werden. Das bietet die Gelegenheit, durch eine Registererweiterung und einen neuen, fahrbaren Spieltisch das Klangerlebnis einzigartig zu verbessern. Die St. Katharinen-Kirche gehört zu den größten und bedeutendsten gotischen Backsteinkirchen Norddeutschlands. Ihre Orgel wurde 1726 vom berühmten Orgelbauer Joachim Wagner errichtet. Das barocke Gehäuse der Orgel ist bis heute erhalten und begeistert die Kirchenbesucher. Die Orgel selbst unterlag jedoch im Laufe der Geschichte einigen klanglichen Umgestaltungen, die häufig dem jeweiligen zeitgenössischen Musikgeschmack geschuldet waren. Die anstehende Renovierung bietet die Gelegenheit, eine sinfonische Klangvielfalt zu ermöglichen und damit auch das Repertoire der mit den Orgeln zu spielenden Musik zu erweitern. Schon jetzt sind die sommerlichen Orgelkonzerte in St. Katharinen Anziehungspunkt für Musikliebhaber aus nah und fern. Durch die vorgeschlagene Erweiterung könnte auch romantische sowie moderne angelsächsische und französische Orgelmusik stilgerecht aufgeführt werden. Ein fahrbarer Spieltisch, der im Kirchenraum stehen würde, böte die Möglichkeit, mit mehreren Organisten oder auch mit einem Orchester gemeinsam zu spielen. Dabei blieben die vorhandenen Spieltische an den Orgeln erhalten, aber der neue fahrbare Spieltisch ermöglicht mehr musikalische Vielfalt und bietet gleichzeitig dem Publikum die Möglichkeit, den sonst weit entfernt an der Orgel sitzenden Organisten direkt und unmittelbar beim Orgelspiel zu erleben.

Bereits jetzt unterstützen prominente Persönlichkeiten das Projekt und es sind für 2018 schon mehrere Benefizkonzerte zugesagt. Prominente Unterstützer des Vorhabens sind die Oberbürgermeisterin der Stadt Frau Dr. Tiemann, Kreuzkantor Roderich Kreile, der Organist Prof. Matthias Eisenberg und der weltbekannte Trompeter Prof. Ludwig Güttler.

Für das Gesamtvorhaben wird eine Summe von  ca. 800.000 € benötigt. Der Freundeskreis stellt sich einer ambitionierten Herausforderung.

Das Projekt bringt nicht nur für die St. Katharinen-Kirche sondern auch für die Stadt Brandenburg ein neues hochattraktives Klangerlebnis. Daher soll es intensiv in der Bevölkerung bekannt gemacht werden, um zu einem Projekt aller zu werden.

Freundeskreis Orgelprojekt St. Katharinen Brandenburg

Dr. Beatrix Wuntke

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt.

Kategorien Aktuelles