Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

 

Projektreihe 1989 - 30 Jahre Friedliche Revolution in Brandenburg

30 Jahre sind seit 1989 vergangen, und es ist an der Zeit, an die Friedliche Revolution zu erinnern, die auch hier in Brandenburg an der Havel und den umliegenden Orten stattgefunden hat. Hierfür ist eine sehr besondere Projektreihe entstanden, bei der die Evangelischen Kirchengemeinden der Region Brandenburg mit dem Brandenburger Theater und der Stadt Brandenburg an der Havel kooperieren. In verschiedensten Veranstaltungen zwischen August und Dezember 2019 fragen wir danach, was denn geworden ist aus den Träumen und Ideen von Freiheit und wirklicher Demokratie, und was aus den Menschen, die diese Zeit besonders geprägt haben und deren Biografie die Friedliche Revolution geprägt hat. Informationen zur gesamten Projektreihe finden Sie ab August auch unter www.friedliche-revolution-brb.de

Lassen Sie sich herzlich einladen zum Erinnern, Neu fragen, Mitfeiern und Weiterdenken!

Hier können Sie Predigten der Predigtreihe "30 Jahre Friedliche Revolution" herunterladen.

 

Austellungen

Ausstellung von Maria und Juliane Menzel „Herbst'89 – Brandenburg während der Friedlichen Revolution“  St. Katharinenkirche, Brandenburg an der Havel

Ausstellung: 22.08. - 06.12.2019

Bis Oktober Mo. – Sa. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr So. 13.00 Uhr – 16.00 Uhr

November – Dezember Mo. – Sa.11.00 Uhr – 15.00 Uhr So. 13.00 Uhr – 15.00 Uhr

Ob Theologin, Ingenieur im Stahlwerk, Lehrerin oder Bürgermeister: Die Friedliche Revolution 1989/90 hat auch das Leben der Menschen in Brandenburg an der Havel innerhalb weniger Monate vollkommen verändert. Aber wie konkret sahen diese Veränderungen aus? Das zeigen die Journalistin Maria Menzel und die Fotografin Juliane Menzel in einer neuen Ausstellung.

In ihren fotografischen und Text- Portraits kehren sie mit sieben Brandenburgerinnen und Brandenburgern zurück in diese Zeit und an die Orte in der Stadt, an denen sie die Friedliche Revolution erlebt haben. Sie zeigen uns, welche Türen die Wende für sie geöffnet, welche sie aber auch verschlossen hat und was die politischen Umwälzungen bis heute für sie bedeuten – für sie und für die Stadt Brandenburg.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„DAVOR, DAZWISCHEN, DANACH“ - Zeichnungen und Karrikaturen von Paul Pribbernow im Wechsel der Zeiten

Gesamtausstellung an 2 Orten:
In Zusammenarbeit mit den Ev. Kirchengemeinden der Region Brandenburg, der Stadt Brandenburg an der Havel und dem Brandenburger Theater findet eine Gesamtausstellung des Brandenburger Künstlers Paul Pribbernow im Rahmen der Veranstaltungsreihe „30 Jahre Friedliche Revolution in Brandenburg an der Havel“ statt. Der erste Teil der zweiteiligen Ausstellung mit Zeichnungen und Karikaturen im Wechsel der Zeiten von Paul Pribbernow wird in der Kirche zu Plaue gezeigt.

Ausstellung in Plaue: 25.08. - 01.11.2019

Geöffnet Mo. – Fr. 08.00 – 14.00 Uhr - Später und am Wochenende auf Anfrage unter 0 33 81.40 31 88

Paul Pribbernow lebt in Radewege und hatte als künstlerischer Autodidakt 1983 erste kleine Ausstellungen zu umwelt- und gesellschaftskritischen Themen in Gemeinderäumen und Kirchen. 1985 fand eine Ausstellung in der Sankt-Gotthard-Kirche in Brandenburg an der Havel statt. 1986 wurde Heinz Behling sein Mentor, und Herbert Sandberg stellte ihn mit einer Auswahl von Karikaturen in der Zeitschrift „Das Magazin“ vor. Es folgten u.a. die Aufnahme in die Sektionen „Karikatur und Pressezeichnung“ des Verbandes Bildender Künstler der DDR, die Teilnahme an der Karikaturen-Biennale Greiz und die Veröffentlichung seines ersten Buches „Da bleibt kein Auge trocken“ im Eulenspiegel-Verlag. 

Paul Pribbernow „DAVOR, DAZWISCHEN, DANACH II“, Großes Haus (Foyer), Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Zeichnungen und Karikaturen des Brandenburger Künstlers Paul Pribbernow im Wechsel der Zeiten. Der zweite Teil der Ausstellung ist im Foyer des Brandenburger Theaters zu sehen.

Ausstellung: 28.09. - 04.11.2019

Allgemeine Öffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

Mo. - Fr. 10.00 – 19.00 Uhr Sa. 10.00 – 14.00 Uhr Tickets: 0 33 81.51 11 11

Sommeröffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

08.07.2019 – 18.08.2019 Do. – Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

19.08.2019 – 31.08.2019 Mo. – Fr. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ausstellung „Der Blick zurück“06.10.2019, 15:00 Uhr, Jugendhaus „café contact“, Brandenburg an der Havel

Ausstellung: 06.10.19 - 01.10.2020

Mo. - Do. 15.00 Uhr - 21.00 Uhr Fr. 15.00 Uhr - 22.00 Uhr So. & Feiertags 15.00 Uhr - 21.00 Uhr

Das Evangelische Jugendhaus „café contact“ ist seit 1980 ein zentraler Bestandteil innerhalb der Jugendarbeit der Stadt. Stand die bloße Existenz des Hauses, welches für Menschen aller Herkunft und Lebenslagen geöffnet war, im starken Gegensatz zur DDR-Ideologie, hat das Haus eine spannende Geschichte zu erzählen. Dazu wird es im Haus eine kleine Ausstellung geben, die pünktlich zum Geburtstag des Cafés eröffnet wird.

 


Predigtreihe

 

29.09.2019, 17:00 Uhr, Westkirche, Kirchmöser

 

Mit Pfr. i. R. Friedrich Teubner

Das regionale Neue Forum hatte sich am 20. Oktober 1989 in Pfarrer Teubners Kirchengemeinde in Kirchmöser-West gegründet. Ein in Brandenburg/Havel verbotenes landesweites Treffen von Wehrdienst-Totalverweigerern fand Ende der 80er Jahre in seiner Kirche statt.

An vier Kirchen der Region (Auferstehungskirche Brandenburg Görden, Dom zu Brandenburg, St. Gotthardtkirche und West-Kirche in Kirchmöser) findet vom 29.09.2019 beginnend und am Bußund Bettag endend eine Predigtreihe zu „30 Jahren Friedliche Revolution“ statt. Eingeladen sind Predigerinnen und Prediger, die entweder den Herbst 1989 in Brandenburg erlebt haben oder die Friedliche Revolution andernorts wesentlich mitgestaltet haben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------    

Oktober

 

Predigtreihe „Erntedank“ 06.10.2019, 10:30 Uhr, Auferstehungskirche, Brandenburg an der Havel

Mit Pfr. Uwe Gau

Pf. Uwe Gau war 1989 aktiv in der Organisation von Friedensgebeten und Fürbittgottesdiensten u.a. am 7. Oktober 1989 in der Auferstehungkirche mit  Pfn. Heilgard Asmus

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

Alle Interessierten, von Konfirmand*innen und ihren Eltern bis zu denen, die die Friedliche Revolution in ihren besten Jahren erlebt und/oder gestaltet haben, sind eingeladen zu einer gemeinsamen Fahrt nach Leipzig, die vorrangig eines will:

Menschen unterschiedlicher Generationen über die Ereignisse im Herbst 89 miteinander ins Gespräch zu bringen. Uns erwarten eine Andacht und eine Führung in der Nikolaikirche, ein Besuch der „Runden Ecke“ (ehem. Stasizentrale und heute Gedenkstätte) sowie weiterer prägender Orte des Herbstes 89. Bei allem gibt es Zeit zum intensiven Austausch zwischen den Generationen sowie zum gemeinsamen Abendessen im Fläming.

Datum: Freitag, 4. Oktober 2019. Abfahrt um 8.15 Uhr am Neustädtischen Markt; Rückkehr gegen 19 Uhr

Eigenbeitrag: 15 Euro, gemeinsame Busfahrt, Eintritt und Essen inklusive

Um vorherige Anmeldung wird bis zum 10. September dringend gebeten:

unter mosch.ulrike@ekmb.de Tel. 03381/4108147 Pfn. Ulrike Mosch.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Predigtreihe13.10.2019, 17:00 Uhr, St. Gotthardtkirche, Brandenburg an der Havel

Mit Gem.-Päd. David Begrich (Rechtsextremismus-Experte)

David Begrich gehörte 1989 der Jugendgruppe des Neuen Forums in Brandenburg/Havel an.

An vier Kirchen der Region (Auferstehungskirche Brandenburg Görden, Dom zu Brandenburg, St. Gotthardtkirche und West-Kirche in Kirchmöser) findet vom 29.09.2019 beginnend und am Bußund Bettag endend eine Predigtreihe zu „30 Jahren Friedliche Revolution“ statt. Eingeladen sind Predigerinnen und Prediger, die entweder den Herbst 1989 in Brandenburg erlebt haben oder die Friedliche Revolution andernorts wesentlich mitgestaltet haben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

Predigtreihe „Gebet für unser Land“21.10.2019, 18:00 Uhr, Dom zu Brandenburg, Brandenburg an der Havel

Gebet mit Pfn. Cornelia Radeke-Engst (Abb. 1) sowie Dompfarrerin Susanne Graap (Abb. 2) und Kunstaktion von Christian Radeke (Abbildung 3). In Erinnerung an die Friedliche Revolution und für unser Land heute.

18.30 - 19.30 Uhr Erinnerungen an die Veranstaltung am 21.10.1989 im Dom, an die Friedensarbeit in St. Gotthardt und an die Kunstprojekte in der Wendezeit im Sommerrefektorium.

Außerdem: Kunstprojekt „Wunsch-Lotterie“ von Christian Radeke Weitere Mitwirkende: Domkantor Marcell Fladerer-Armbrecht, Konstanze Borowski, Erhard Gottschalk, Barbara Käding

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Stadtgespräch: Rückblicke – Ausblicke – Augenblicke „Kultur und Theater“ 22.10.2019, 19:30 Uhr, Großes Haus (Foyer), Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Offene Gesprächsrunde, Moderation: Frank Schroeder (Autor, Journalist, Antenne Brandenburg)

Teilnehmer:

Harald Arnold                   Schauspieler

Christian Radeke              Aktionskünstler

Jeannette Goldmann        Künstlerin

Marius Krohn                    Industriemuseum

Bernd Heese                    Musikschule

Fritz Hendrik Schulze        Jugendtheater

Dr. Wolfgang Erlebach      Beigeordneter Kultur

Zeitzeugen aus allen gesellschaftlichen Gruppen spannen in einem offenen Diskurs den Bogen von der Friedlichen Revolution bis heute und setzen sich auf dem Podium mit den Fragen der jungen Generation (Fridays for Future) und den Erfahrungen aus der Friedlichen Revolution auseinander. Was bedeutet das für unser demokratisches Bewusstsein heute? In jeder Veranstaltung wird das Gespräch zum Publikum hin geöffnet.

Der Eintritt ist frei. Die Abholung von Freikarten ist aus Kapazitätsgründen an der Theaterkasse des Brandenburger Theaters erforderlich.

Allgemeine Öffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

Mo. - Fr. 10.00 Uhr – 19.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr Tickets: 0 33 81.51 11 11

Sommeröffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

08.07.2019 – 18.08.2019 Do. – Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

19.08.2019 – 31.08.2019 Mo. – Fr. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Predigtreihe 27.10.2019, 17:00 Uhr, Dom zu Brandenburg, Brandenburg an der Havel

Mit Pfn. Cornelia Radeke-Engst

Pfn. Cornelia-Radeke-Engst war 1989 Dompfarrerin und war aktiv in der Organisation der "Gebete für unser Land" und Mitinitiatorin des "Runden Tischs".

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Stadtgespräch: Rückblicke – Ausblicke – Augenblicke „Umwelt“ 28.10.2019, 19:30 Uhr, Großes Haus (Foyer), Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Offene Gesprächsrunde, Moderation: Frank Schroeder (Autor, Journalist, Antenne Brandenburg)

Mit: Karl-Heinz Schulze           Energieberater

Michael Weggen               Naturschützer

Vincent Jannis Bartolain    Fridays for Future

Jannika Schlicker              Fridays for Future

Kirstin Ohme                    Umweltamt

Zeitzeugen aus allen gesellschaftlichen Gruppen spannen in einem offenen Diskurs den Bogen von der Friedlichen Revolution bis heute und setzen sich auf dem Podium mit den Fragen der jungen Generation (Fridays for Future) und den Erfahrungen aus der Friedlichen Revolution auseinander. Was bedeutet das für unser demokratisches Bewusstsein heute? In jeder Veranstaltung wird das Gespräch zum Publikum hin geöffnet.

Der Eintritt ist frei. Die Abholung von Freikarten ist aus Kapazitätsgründen an der Theaterkasse des Brandenburger Theaters erforderlich.

Allgemeine Öffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

Mo. - Fr. 10.00 Uhr – 19.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr Tickets: 0 33 81.51 11 11

Sommeröffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

08.07.2019 – 18.08.2019 Do. – Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

19.08.2019 – 31.08.2019 Mo. – Fr. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

 

Predigtreihe „Reformationstag“ 31.10.2019, 10:30 Uhr, St. Gotthardtkirche, Brandenburg an der Havel

Mit Kreispfarrer Bertram Althausen und der Band Patchwork

Bertram Althausen war damals Kreisjugendpfarrer und aktiv ber der Gründung des Neuen Forums am 20. Oktober 1989 in Kirchmöser

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

November

Filmreihe "30 Jahre Friedliche Revolution"

02.11.2019 - 06.11.2019, 19:30 Uhr, Fontane Kino, Brandenburg an der Havel in Kooperation mit dem Event-Theater Brandenburg an der Havel

Kontakt:

Ritterstraße 69, 14770, Brandenburg an der Havel

Anfahrt: Tram Haltestelle Jahrtausendbrücke

Tickets

02.11. „Nikolaikirche“ Filmbeginn 20 Uhr, Filmgespräch 19.30 Uhr

Im Film „Nikolaikirche“ von Frank Beyer nach dem gleichnamigen Roman von Erich Loest werden die Ereignisse im Herbst 1989 in Leipzig mit politischen und persönlichen Momenten und Krisen erinnert.
Der u.a. mit Otto Sander, Ulrich Mühe und Barabara Auer prominent besetzte Film erzählt anhand der Lebensgeschichte einer Leipziger Architektin die Entwicklung der Friedensgebete in der Nikolaikirche und der Montagsdemonstrationen.

Am 2. November 2019 ist der Historiker und Leipziger Bürgerrechtler Rainer Müller im Fontane Kino zum Filmgespräch zu Gast, der 1988/89 die Friedensgebete in der Leipziger Nikolaikirche mitorganisiert hat. (Gesprächsbeginn: 19.30 Uhr - für Interessierte besteht die Möglichkeit, im Kinosaal auch nach dem Film mit dem Zeitzeugen der Ereignisse im Herbst 1989 in Leipzig ins Gespräch zu kommen.)

Informationen zu Rainer Müller können sie hier lesen.

Quelle: www.jugendopposition.de/zeitzeugen/145517/rainer-mueller

03.11.2019 „Nikolaikirche“ Filmbeginn 20 Uhr, Filmgespräch 19.30 Uhr

Am 3. November 2019 ist Christian Radeke  im Fontane Kino zum Filmgespräch zu Gast . Er gehört der Künstlergruppe "Nora Schlecht" an und war an Friedensgebeten und Demonstrationen im Herbst 1989 in Brandenburg beteiligt. (Gesprächsbeginn: 19.30 Uhr)

Gerhard Gundermann. Photo: Claude Lebus, 1994, Quelle: CC BY-SA 3.0 Wikipedia: File:Gerhard Gundermann.jpg

Tickets Gundermann

04.11. „Gundermann“Filmbeginn 20 Uhr, Filmgespräch 19.30 Uhr

Vom 4. bis 6. November wird der Film "Gundermann" von Andreas Dresen gezeigt, der das widersprüchliche und spannungsreiche Leben des Musikers Gerhard Gundermann nachzeichnet und die Ambivalenz des Lebens in der DDR thematisiert. 

Am 4. November 2019 ist Conny Gundermann, Ehefrau von Gerhard Gundermann, im Fontane Kino zu Gast (Gesprächsbeginn: 19.30 Uhr)

05.11. „Gundermann“Filmbeginn 20 Uhr, kein Filmgespräch 19.30 Uhr

06.11. „Gundermann“Filmbeginn 20 Uhr, Filmgespräch 19.30 Uhr

Am 6. November 2019 ist Andreas Höfer, Kameramann von "Gundermann", im Fontane Kino zu Gast und zeigt Fotos von seiner Zeit mit Gundermann, den er 1988 kennenlernte. (Gesprächsbeginn: 19.30 Uhr)

Dreharbeiten für Andreas Dresens Gundermann-Spielfilm im Tagebau Nochten; Quelle: CC BY-SA 2.0 Wikipedia File:Gundermann-Dreharbeiten im Tagebau Nochten, Andreas Franke.jpg

Mehr Informationen zur Filmreihe unter www.event-theater.de/fontane-kino

Eintritt jeweils 5,- €

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Predigtreihe 03.11.2019, 17:00 Uhr, West-Kirche, Kirchmöser

Mit Gen.-Sup. Heilgard Asmus

Heilgard Asmus war Pfarrerin in der St. Gotthardtgemeinde und war 1989 aktiv in der Organisation von Diskussionsveranstaltungen, Friedensgebeten und Fürbittgottesdiensten u.a. am 6. Oktober 1989 in der Auferstehungskirche mit Pf. Uwe Gau

An vier Kirchen der Region (Auferstehungskirche Brandenburg Görden, Dom zu Brandenburg, St. Gotthardtkirche und West-Kirche in Kirchmöser) findet vom 29.09.2019 beginnend und am Bußund Bettag endend eine Predigtreihe zu „30 Jahren Friedliche Revolution“ statt. Eingeladen sind Predigerinnen und Prediger, die entweder den Herbst 1989 in Brandenburg erlebt haben oder die Friedliche Revolution andernorts wesentlich mitgestaltet haben.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Stadtgespräch: Rückblicke – Ausblicke – Augenblicke „Bildung“ 04.11.2019, 19:30 Uhr, Großes Haus (Foyer), Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Offene Gesprächsrunde, Moderation: Frank Schroeder (Autor, Journalist, Antenne Brandenburg)

Mit:

Frau Scholz                      Lehrerin

Mathias Frohl                   Sonnensegel/Lehrer

Christian Liebchen            Neues Forum Jugend

Anne Hartmann                Schülerin

Sabina Mir                       Studentin

Zeitzeugen aus allen gesellschaftlichen Gruppen spannen in einem offenen Diskurs den Bogen von der Friedlichen Revolution bis heute und setzen sich auf dem Podium mit den Fragen der jungen Generation (Fridays for Future) und den Erfahrungen aus der Friedlichen Revolution auseinander. Was bedeutet das für unser demokratisches Bewusstsein heute? In jeder Veranstaltung wird das Gespräch zum Publikum hin geöffnet.

Der Eintritt ist frei. Die Abholung von Freikarten ist aus Kapazitätsgründen an der Theaterkasse des Brandenburger Theaters erforderlich.

Allgemeine Öffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

Mo. - Fr. 10.00 Uhr – 19.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr Tickets: 0 33 81.51 11 11

Sommeröffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

08.07.2019 – 18.08.2019 Do. – Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

19.08.2019 – 31.08.2019 Mo. – Fr. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Predigtreihe 10.11.2019, 17:00 Uhr, Dom zu Brandenburg, Brandenburg an der Havel

Predigt: Katrin Hattenhauer

Foto: www.jugendopposition.de/themen/145465/montagsdemonstrationen

Katrin Hattenhauer ist Bürgerrechtlerin und war Mitorganisatorin der Leipziger Friedensgebete in der Nikolaikirche und der Montagsdemonstrationen.
Nach dem Abitur hat sie am Theologischen Seminar in Leipzig Theologie studiert und wurde im Januar 1989 auf staatlichen Druck hin exmatrikuliert. Sie hat u.a. bei der Montagsdemonstration am 4. September 1989 vor der Leipziger Nikolaikirche das Transparent „Für ein offenes Land mit freien Menschen“ enthüllt, sie wurde daraufhin bei der nächsten Montagsdemonstration verhaftet. Für ihr Engagement in der Friedlichen Revolution wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Sie lebt als Malerin in Berlin.

(Hinweis: Pf. i.R. Friedrich Schorlemmer musste aus gesundheitlichen Gründen absagen)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Stadtgespräch: Rückblicke – Ausblicke – Augenblicke „Frieden & Demokratie“ 11.11.2019, 19:30 Uhr, Großes Haus (Foyer), Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Offene Gesprächsrunde, Moderation: Frank Schroeder (Autor, Journalist, Antenne Brandenburg)

Mit:

Jan Hermann                   Neues Forum (NF)

Dr. pol. Benjamin Engst    Politologe

Herr Straube                    Lehrer

Karina Tietz                      Schülerin

Magaret Meiburg             Schülerin

Christina Dishur                Friedensarbeitskreis/NF

Erhard Gottschalk             Friedensarbeitskreis/NF

Zeitzeugen aus allen gesellschaftlichen Gruppen spannen in einem offenen Diskurs den Bogen von der Friedlichen Revolution bis heute und setzen sich auf dem Podium mit den Fragen der jungen Generation (Fridays for Future) und den Erfahrungen aus der Friedlichen Revolution auseinander. Was bedeutet das für unser demokratisches Bewusstsein heute? In jeder Veranstaltung wird das Gespräch zum Publikum hin geöffnet.

Der Eintritt ist frei. Die Abholung von Freikarten ist aus Kapazitätsgründen an der Theaterkasse des Brandenburger Theaters erforderlich.

Allgemeine Öffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

Mo. - Fr. 10.00 Uhr – 19.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr Tickets: 0 33 81.51 11 11

Sommeröffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters

08.07.2019 – 18.08.2019 Do. – Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

19.08.2019 – 31.08.2019 Mo. – Fr. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

 

„Fermate“ Liedermachertreffen15.11.2019, 19:00 Uhr, St. Petrikapelle, Brandenburg an der Havel

Konzertabend mit Bastian Bandt, Frank Viehweg, Heike Mildner & Maike Rosa Vogel

„30 Jahre Friedliche Revolution“ sind Anlass für einen Liederabend, bei dem sich Künstler/-innen aus den Bereichen Musik und Songwriting begegnen und ihre Werke präsentieren. Dabei stehen Lieder, in denen persönliche, gesellschaftliche und vor allem politische Themen behandelt werden, im Mittelpunkt.

In Anlehnung an die politisch motivierten, hochbrisanten Liedermachertreffen am Dom in Brandenburg von 1972 bis 1999, soll dieses einmalige Format an das Engagement der Menschen in der Region und in der Kunst- und Kulturszene der DDR insgesamt erinnern und die Friedliche Revolution feiern.

Weitere Informationen zu den Künstlern finden Sie hier:

Bastian Bandt

Frank Viehweg

Heike Mildner

Maike Rosa Vogel


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Predigtreihe 17.11.2019, 17:00 Uhr, Auferstehungskirche, Brandenburg an der Havel

Mit Pfn. i. R. Ruth Misselwitz

Ruth Misselwitz gründete den Friedenskreis Pankow und war eine wichtige Vertreterin der kirchlichen Friedens- und Umweltbewegung in der DDR. Von 1989 bis 1990 moderierte sie im Zusammenhang mit der Aufklärung der Fälschung der Kommunalwahlen vom 7. Mai 1989 den Runden Tisch in Pankow.

 

Lesung & Gespräch André Kubiczek 19.11.2019, 19:00 Uhr, Interkulturelles Zentrum, Brandenburg an der Havel

Der 1969 in Potsdam geborene Autor und mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller nimmt in seinen Romanen vor allem die ostdeutsche Befindlichkeit der heranwachsenden Generation in den Blick. In seinem neuesten Buch „Das fabelhafte Jahr der Anarchie“ setzt er diesem besonderen Jahr der (ost)deutschen Geschichte ein melancholisches und humorvolles Denkmal. Nicht nur die Spannung der Ereignisse im Roman, sondern auch die zwischen Glück und Ernüchterung, halten den Leser und dann auch den Hörer in Atem.

Eintritt 5,– €

Die Lesung findet im Interkulturellen Zentrum (Gotthardtkirchplatz 10) statt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Abschluss der Predigtreihe 20.11.2019, 19:00 Uhr, St. Gotthardtkirche, Brandenburg an der Havel

Mit Wolfgang Thierse, MdB

Wolfgang Thierse trat im Oktober 1989 dem Neuen Forum bei und wurde am 9. Juni 1990 zum Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei der DDR gewählt. Er war von 1998 bis 2005 Präsident des Deutschen Bundestages und von 2005 bis 2013 dessen Vizepräsident.

An vier Kirchen der Region (Auferstehungskirche Brandenburg Görden, Dom zu Brandenburg, St. Gotthardtkirche und West-Kirche in Kirchmöser) findet vom 29.09.2019 beginnend und am Bußund Bettag endend eine Predigtreihe zu „30 Jahren Friedliche Revolution“ statt. Eingeladen sind Predigerinnen und Prediger, die entweder den Herbst 1989 in Brandenburg erlebt haben oder die Friedliche Revolution andernorts wesentlich mitgestaltet haben.  

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dezember


Flashmob Lichterkette 03.12.2019, 18:00 Uhr, Treff: Neustädtischer Markt, Brandenburg an der Havel

In Erinnerung an die Menschen- und Lichterkette am 9. Dezember 1989 durch die damalige „Noch-DDR“ als Zeichen des Friedens und der Gewaltfreiheit soll es einen Lichterflashmob geben, der vom Neustädtischen zum Altstädtischen Markt durch die Stadt reicht und auch heute ein Zeichen für Frieden und Zusammenhalt setzt. Kerzen sind bitte mitzubringen!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

Runder Tisch 2.0 Die Aufgaben des Runden Tisches in der Wendezeit und was daraus wurde 03.12.2019, 19:30 Uhr, Ratskeller im Altstädtischen Rathaus, Brandenburg an der Havel

Begrüßung:

Dompfarrerin Susanne Graap, Jan Penkawa

Moderation: Dr. Ellen Ueberschär (Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung)

Podiumsgespräch mit Bertram Althausen (ehemaliger Jugendpfarrer und Vertreter des Neuen Forums), Norbert Langerwisch (Polizeidirektor a.D.), Pfr. Bernd Krause (ehemaliger Kaplan und Leiter Runder Tisch), Pfrin. Cornelia Radeke-Engst (ehemalige Dompfarrerin und Leiterin Runder Tisch), Dr. Helmut Schliesing (Vertreter der SPD und erster OB nach der Wende).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Konzert von Anna Loos & Band 06.12.2019, 20:00 Uhr, Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Mit Ihrem neuen Soloprogramm „Werkzeugkasten“ kommt die gebürtige Brandenburgerin zurück an den Ausgangspunkt ihrer ganz eigenen Wende, Biografie und in gewisser Weise auch nach Hause. In ihren Liedern zeigt sie sich kraftvoll, entschlossen und ehrlich, aber zugleich auch leidenschaftlich, zerbrechlich, sinnlich und voller Liebe. Eigenschaften, die vor 30 Jahren genauso wie heute für sie und viele Menschen wichtig waren und sind und dabei auch eine verändernde und tragfähige Kraft entfalten.

Karten im Vorverkauf Kategorie I 20,– €, Kategorie II 18,– € Zzgl. VVK-Gebühren

Karten auf der Seite des Brandenburger Theaters

Allgemeine Öffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters Mo. - Fr. 10.00 Uhr – 19.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr Tickets: 0 33 81.51 11 11

Sommeröffnungszeiten der Theaterkasse des Brandenburger Theaters 08.07.2019 – 18.08.2019 Do. – Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

19.08.2019 – 31.08.2019 Mo. – Fr. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

Letzte Änderung am: 05.11.2019